Home

Grillen im Garten!

Jeder kennt die sommerlichen Schlagzeilen in der Presse, in der vor Unfällen und Bränden durch Grillen die Rede ist. Und jeder weiß auch, dass ihm so etwas nicht passieren kann. Das dachten die in der Presse erwähnten Opfer übrigens auch......
Aus diesem Grund haben wir einmal einige Tipps zum Thema "Grillen - aber sicher" zusammengestellt:


Grillgerät:
Am Anfang steht die Auswahl des richtigen Grills. Hier gibt es das Zeichen für "Geprüfte Sicherheit" (GS), das als Anhaltspunkt geeignet ist. Entsprechend gekennzeichnete Grills stehen fest, wackeln nicht, haben keine scharfkantigen Bleche und auch keine spitzen Ecken.

Grillplatz:
Der Grill ist vorhanden; doch wo stellt man ihn am besten hin? Dass ein Grill auf einer ebenen Fläche stehen muss, versteht sich eigentlich von selbst. Aber sind auch keine brennbaren Gegenstände in der Nähe (z.B. Gardinen, Sonnenschirme, Küchenrollen....)?

Anzünden:
Nun gehts los. Obwohl tausendfach erwähnt, sind immer noch viele Leute der Ansicht, mit Spiritus oder Benzin könnte man ein schönes Feuer entzünden. Sie haben gar nicht so unrecht: durch die aufsteigenden Dämpfe entsteht beim Entzünden wirklich ein großes Feuer - meistens kommt derjenige mit dem Streichholz aber nicht mehr dazu, es zu bewundern.....
Also: Ein Grill darf nur mit speziellen Grillanzündern (diese sind als Paste, Würfel, Riegel oder auch flüssig erhältlich) angezündet werden.
Und: NIEMALS in die (scheinbar erloschene) Glut Spiritus oder Benzin nachgießen (siehe oben)

Während des Grillens:
Natürlich übt ein Grill auf Kinder einen gewissen Reiz aus - achten Sie deshalb umso mehr darauf, dass Kinder nicht in die Nähe der Feuerstätte kommen (zumindest nicht alleine).

Nach dem Grillen:
Wenn bis jetzt nichts passiert ist, sollte man darauf achten, dass dies auch so bleibt. Die Holzkohlenreste dürfen daher unter keinen Umständen einfach so in die Mülltonne oder sonst wohin gekippt werden. Entweder kann man den Grill an einem sicheren Ort (z.B. im Garten, nicht aber in der Gartenhütte) über Nacht auskühlen lassen oder man löscht die (vermeintlich kalten) Holzkohlenreste kurz mit etwas Wasser ab. Danach steht der Entsorgung mit dem Hausmüll nichts mehr im Wege.

Ein letzter Tipp:
Wenn man für alle Fälle in der Nähe des Grills ein Löschgerät (Wassereimer, Feuerlöscher, Löschdecke) aufstellt, ist dies keine übertriebene Vorsicht, in Ihrem Auto haben Sie ja auch einen Airbag, obwohl Sie ihn meistens nicht brauchen.

Banner Bild